Ergebnisse der 41. Österreichischen Staatsmeisterschaften im Fallschirm-Zielspringen
Ideale Wetterbedingen am 5. und 6. Juli 2008 Flugplatz Wolfsberg-St. Marein/Lav.

Zum dritten Mal schon, wurden dieses Wochenende die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Fallschirm-Zielspringen in Wolfsberg ausgetragen. Am Flugplatz in St. Marein nahmen 64 Springer (55 Herren 9 Damen) in 13 Mannschaften an diesen Meisterschaften teil. Bürgermeister Gerhard Seifried und Sportstadtrat Wolfgang Knes gaben gestern im Fliegerstüberl Ikarus für die Sportler einen kleinen Empfang und sorgten damit für das leibliche Wohl der Aktiven.

Ideale Wetterbedingen Flugplatz Wolfsberg- St. Marein/Lav.
Beim Zielspringen geht es darum aus 1000 Metern Höhe den Nullpunkt auf einer Scheibe möglichst genau zu treffen. Erstmals wird bei Österreichischen Staatsmeisterschaften auf eine Scheibe mit einem „Nuller“ von nur 2 cm Durchmesser gesprungen.
Bereits am Samstag, 5. Juli 2008 konnte nach sechs Durchgängen die Vorrunde abgeschlossen werden. In der Mannschaft setzten sich die Vorjahressieger Aqualife Graz gegen die eigentlichen Favoriten von HSV Red Bull Salzburg durch. Aber auch im Einzelspringen konnte sich Wolfgang Peserl (Aqualife Graz) vor den Finaldurchgängen am Sonntag vor Christian Auswöger (Red Bull Salzburg) behaupten.

Spannendes Finale am Sonntag, 6. Juli 2008
Konnte das Team Aqualife Graz mit zwei tollen Finalsprüngen seine Führung in der Mannschaftswertung vor Salzburg noch ausbauen, so kam es in der Einzelwertung heute doch noch zu einer Top-Überraschung: Helmut Stadler überholte sensationell die beiden Führenden Peserl (Aqualife Graz) und Auswöger (Red Bull Salzburg) und konnte so zum zweiten Mal den Titel Österreichischer Staatsmeiste Fallschirm Ziel erringen. Erfreulich aus Kärntner Sicht: Karin Adelbrecht setzte sich im Finale gegen die Salzburgerin Barbara Lettner durch und sicherte sich so die Bronzemedaille. Gold gewann Irene Hochrieser aus Linz vor Paraski-Europameisterin Marina Kücher aus Salzburg. Auch bei den Junioren gab es Bronze für Kärnten: Rene Struger aus Klagenfurt konnte den eingentlich höher eingeschätzten Georg Lettner aus Salzburg erfolgreich in Schach halten. Hier ging Gold an Marco Waltenspiel aus Salzburg und Silber in die Steiermark – Markus Seifert belegte den zweiten Platz.

ERGEBNISSE:

Mannschaft
1. AQUALIFE GRAZ 109 Punkte
2. HSV Red Bull Salzburg 159 Punkte (zweiter aufgrund der besseren Nulldurchgänge)
3. ASKÖ Linz 159 Punkte
8. 1.KFSC Klagenfurt 285 Punkte

Zielspringen Herren
1. Helmut Stadler ASKÖ Linz 15 Punkte
2. Wolfgang Peserl Aqualife Graz 17 Punkte (mehr Nulldurchgänge)
3. Christian Auswöger Red Bull Salzburg 17 Punkte
15. Ivo Delef 1.KFSC Klagenfurt 28 Punkte

Zielspringen Damen
1. Irene Hochrieser ASKÖ Linz 24 Punkte
2. Marina Kücher Red Bull Salzburg 40 Punkte
3. Karin Adelbrecht 1. KFSC Klagenfurt 46 Punkte

Junioren
1. Waltenspiel Marco Red Bull Salzburg 19 Punkte
2. Markus Seifert Aqualife Graz 30 Punkte
3. Rene Struger 1. KFSC Klagenfurt 44 Punkte
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild 1: Irene Hochrieser bei der Landung

Bild 2: Team Aqualife Graz

Bild 3: : v.l.n.r. Sieger Teams HSV Red Bull Salzburg (Silber), Aqualife Graz (Gold) und AKSÖ Linz (Bronze)
Bilder zum Downloaden anklicken