30. WM im Segelfliegen in Rieti/Italien 3 Tage vor Finale Österreicher in 2 Klassen klar auf Medaillenkurs
Bei den zurzeit laufenden Weltmeisterschaften im Streckensegelflug sind die Österreicher seit dem Starttag die große Sensation.

Bereits seit dem ersten Tag am 6.Juli haben sich die österreichischen Piloten um die Medaillenränge platziert. Die große Überraschung war mit Sicherheit der junge Tiroler Aurel Hallbrucker, der die ersten drei Tagen in der hart umkämpften Clubklasse die Führung inne hatte.
Jetzt 3 Tage vor dem Grande Finale am Abruzzenflugplatz Rieti liegen der Wörschacher Pilot Mario Schupfer (Stmk) in der Weltklasse und Peter Hartmann (T) in der Standardklasse jeweils auf dem zweiten Platz.

Aber auch die anderen Österreicher zeigten groß auf. Der Clubklasseführende der ersten drei Wertungstage, Aurel Hallbrucker mischt nach wie vor groß mit. Der Junior liegt nur wenige Punkte hinter einem Medaillenrang auf Platz 6. Sein Clubklasse-Kollege Reinhard Haggenmüller liegt auf Platz 28, konnte aber auch mit Tagesergebnissen um den 4. Platz seine außergewöhnlichen Fähigkeiten beweisen. Der zweite Pilot in der Weltklasse der Kapfenberger Herbert Ziegerhofer konnte mit einem Tagessieg sein fliegerisches Können unter Beweis stellen und ist mit Platz 10 im vorderen Drittel platziert.
Hartmanns Klassenkollege Michael Rass fliegt im Dienst seines besser platzierten Kollegen. Lange hielt er sich in den Top 10, zur Zeit belegt der ungestüme Tiroler Platz 24.

Noch ist nichts entschieden, denn im Streckensegelflug kann eine einzige gravierende Fehlentscheidung in der Routenwahl die Leistungen aus 2 Wochen zunichte machen. Hinter Peter Hartmann lauern sowohl der italienische Lokalmatador Giorgio Galetto, als auch die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste, der Pole Sebastian Kawa. Ein ruhiges Heimfliegen der Medaille ist also nicht möglich.
Dies könnte für Peter Hartmann der bisherige Höhepunkt einer großartigen Karriere sein. Bereits zweimal belegte der Ausnahmekönner den undankbaren Platz 4 bei Weltmeisterschaften.
Der Steirer Mario Schupfer ist mit seinen 30 Jahren für Segelflugverhältnisse extrem jung, diese Medaille wäre ein toller Impuls für sicher noch weitere 20 Jahre Wettbewerbssegelflug.

Wir erwarten für den 19. Juli den letzten Durchgang, danach werden wir wissen, ob sich die rotweißroten Medaillenhoffnungen erfüllen.

Detailergebnisse und aktuelle News erfahren Sie unter www.wgcrieti.it.

Ergebnisse nach dem 9. Wertungstag:

Weltklasse:
Pilot Land Gesamt
1. Platz Laurent COUTURE FRA 7473 Punkte
2. Platz Mario SCHUPFER AUT 7301 Punkte
3. Platz Gilles NAVAS FRA 7286 Punkte

10. Platz Herbert Ziegerhofer AUT 5717 Punkte

Standardklasse:
1. Platz Michael BUCHTHAL GER 7662 Punkte
2. Platz Peter HARTMANN AUT 7567 Punkte
3. Platz Mario KIEßLING GER 7488 Punkte

24. Platz Michael Rass AUT 6275 Punkte

Clubklasse:
1. Matthias STURM GER 7503 Punkte
2. Killian WALBROU FRA 7476 Punkte
3. Didier HAUSS FRA 7253 Punkte

6. Aurel Hallbrucker AUT 7073 Punkte
28. Reinhard Haggemüller AUT 5942 Punkte
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild 1: Das Österreichische Nationalteam

Bild 2: Rieti, Hochleistungs-Segelflug im italienischen Ambiente
Bilder zum Downloaden anklicken