Tschechische Piloten steuerten im Innviertel zwei Goldmedaillen anTschechische Piloten steuerten im Innviertel zwei Goldmedaillen anTschechische Piloten steuerten im Innviertel zwei Goldmedaillen an
RIED, KIRCHHEIM. Die ersten Entscheidungen bei der Doppel-WM im Motorflug auf dem Flugplatz des SFC Ried in Kirchheim ist gefallen. Hajek Lubos aus Tschechien sicherte sich mit nahezu fehlerfreien Navigationsflügen und exakten Ziellandungen den Präzisions-Weltmeistertitel. Silber ging an den Polen Waclaw Wieczorek, Bronze eroberte der Slowene Robert Verbancic.
In der Team-Wertung holten sich die Tschechen ihre zweite Goldmedaille, gefolgt von Polen und Frankreich. Pech für Gastgeber Österreich – die rot-weiß-roten Piloten mussten sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.
Bester Österreicher in der Einzel-Gesamtwertung war Anton Tonninger jun. aus Ried. Der Lokalmatador belegte im 62 Teilnehmer umfassenden Starterfeld Rang 18. Sein SFC-Vereinskollege Wolfgang Schneckenreiter aus Ansfelden landete an 22. Stelle.
Grund zum Jubeln hatten die Österreicher aber dennoch. Hans Gutmann aus Wieselburg (Niederösterreich) gewann die Siegertrophäe im Ziellanden. Leider wird diese Disziplin nicht als WM-Bewerb gewertet.

Ergebnisse finden Sie unter: www.ried2008.at
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild: Die Champions der World Precison Flying 2008
v.l.n.r. Wieczorek Waclaw (POL), Hajek Lubos (CZE), Verbancic Robert (SLO)
Bilder zum Downloaden anklicken