Sportfliegerclub Ried: Ein Jahr geprägt von WM und Rekorden
RIED / KIRCHHEIM. Auf ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnliches Jahr blickte der Sportfliegerclub Ried am 20. März bei seiner Jahreshauptversammlung beim Kirchenwirt in Kirchheim zurück.
2008 ist nicht nur als WM-Jahr in die Vereinsgeschichte eingegangen, sondern auch als Rekordjahr. Die wohl beeindruckendste Bestmarke waren die mehr als 10.000 Zuschauer am 26. Juli bei der großen Flugshow, dem krönenden Abschluss der Motorflug-Weltmeisterschaft. Die WM und die damit verbundenen Investitionen in die Infrastruktur waren der Grund, weshalb Kassierin Birgit Mösl fast an die Grenzen des Machbaren stieß. Der Jahresumsatz des SFC belief sich auf mehr als eine Million Euro.

Mitglieder-Rekorde
Der Anstieg auf noch nie da gewesene 230 Mitglieder (Stand 1. Jänner 2009) ist ähnlich markant wie der Boom, den die Flugschule des SFC derzeit erlebt. Im Kursjahr 2008/09 wurden bzw. werden in den neu adaptierten Schulungsräumlichkeiten am Flugplatz in Kirchheim 30 Segel- und 12 Motorflugpiloten ausgebildet, vier Piloten erwarben die Segelkunstfluglizenz und zehn Interessenten befinden sich gerade in der Flugzeugschlepp-Ausbildung.

Hohe sportliche Ziele für 2009
Über eine ganz besondere sportliche Höchstleistung berichtete Segelflug-Obmann Fritz Lechner, und zwar über einen neuen Vereinsrekord im Segel-Streckenflug. Ohne Motor, nur von Wind und Thermik angetrieben, schafften Christian Heinrich und Martin Aichriedler jun. einen Nonstop-Flug über 834 Kilometer. Dabei „segelte“ das Duo über Italien bis in die Schweiz (St. Moritz) und wieder retour nach Kirchheim und erreichte Flughöhen bis 4000 Meter.
Schon am nächsten Tag ließ Thomas Aigner den „taufrischen“ Rekord bereits gehörig wanken, brachte es am Ende aber „nur“ auf 797 Kilometer. Sogar noch knapper dran war kurze Zeit später Thomas Pumberger, der sich dann aber mit 809 Kilometer begnügen musste.
Das große Ziel der SFC-Segelflieger für heuer lautet: „Den Tausender knacken!“
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild 1: Dieses Erlebnis wird der 18-jährige Thomas Aichriedler jun. nicht so rasch vergessen. Gemeinsam mit Christian Heinrich absolvierte er den bislang weitesten Segel-Streckenflug in der Vereinsgeschichte des SFC Ried. (Foto:pr-am)

Bild 2: Segelflugzeuge werden in Kirchheim per Schlepp in die Luft befördert. (Foto: pr-am)
Bilder zum Downloaden anklicken