Ehrenempfang für Kunstflug-Weltmeister Dietmar Poll am Flughafen Graz
Der erste österreichische Weltmeistertitel im Segelkunstflug ist wohl ein lohnender Grund für einen Ehrenempfang. So versammelte der Österreichische Aeroclub, vertreten durch Präsident Wolfgang Malik und Vizepräsident Michael Gaisbacher , gestern Pressevertreter, Sportstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, Flughafendirektor Gerhard Widmann, den Leibnitzer Bürgermeister Helmut Leitenberger, sowie den vormaligen WKO Steiermark Präsidenten Stoiser.

Zuerst zauberte der frischgebackene Weltmeister seine Kür in den Himmel über dem Flughafen Graz, dem Standort seines Heimatvereins Steirische Flugsportunion. Was wie selbstverständlich wirkt, bedurfte großer Anstrengungen im Hintergrund – der Leiter der Austrocontrol-Stelle Graz Peter Matzer hatte ganz schön zu tun, den Luftraum über der Hauptpiste für diese Vorführung freizuhalten.
Danach wurde dem 50-jährigen Kunststofftechniker im Beisein der Ehrengäste die Lilienthal-Ehrenmedaille überreicht. Eine seltene Auszeichnung des Österreichischen Aeroclubs für einen Ausnahmekönner.

Dietmar Poll appellierte in seiner Dankesrede daran, den Segelflug auch weiterhin in Graz auf einem internationalen Flughafen zu ermöglichen. Wie man am Flughafen Graz bereits ab 16 Jahren zum Segelflug kommt erfährt man übrigens am schnellsten unter www.flugsportunion.at – der Website des Heimatvereins des Weltmeisters.
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild1: Dietmar Poll (Mitte) mit Stadtrat Eisel-Eiselsberg, Michael Gaisbacher und
Wolfgang Malik vom ÖAeC, Flughafendirektor Widmann.
(Bildquelle: ÖAeC / Helge Sommer)

Bild 2: Ein Bild mit Seltenheitswert: Ein Segelflugzeug landet auf der 35 Center, der Asphaltpiste des Flughafen Graz.
(Bildquelle: ÖAeC / Helge Sommer)
Bilder zum Downloaden anklicken