Segelflug-WM in Prievidza, Slowakei: Zwei Österreicher greifen nach Edelmetall
In der Clubklasse liegt der Steirer Mario Schupfer am vorletzten Wettbewerbstag auf Platz 3. Der Ennstaler Militärpilot
sieht sich allerdings von drei deutschen Teilnehmern „umzingelt“, die im Team versuchen werden, Mario noch die Stockerlplatzierung abzuknöpfen. Sein Teamkollege, der Tiroler Aurel Hallbrucker fiel nach einem fulminanten Start mit Platzierungen zwischen Rang 2 und 4 durch einen missglückten Abflug am Tag 5 weit zurück, hat aber seinen Anspruch, bereits mit 27 Jahren zur Weltelite zu gehören, wiederholt. Noch vor zwei Jahren war der junge Tiroler Österreichischer Juniorenmeister.
In Führung liegen die beiden Deutschen Arne Hovstädt und Volker Sailer und hinter Mario Schupfer lauert der regierende
Weltmeister der Clubklasse Matthias Sturm. Es stehen also noch zwei heiße Wettbewerbstage für Mario bevor.
Die Standardklasse wird aus österreichischer Sicht von Peter Hartmann und Michael Rass belegt. Und auch hier hat ein
Pilot reelle Medaillenchancen.
Peter Hartmann liegt am vorletzten Tag auf Platz 4, durchaus mit Chancen nach vorne. Sein Teamkollege Michael Rass schlägt sich auch sensationell. Im prominent besetzten Feld mit mehreren Welt- und Europameistern liegt er auf Platz 9 des 46-köpfigen Starterfeldes. Vor ihm in Führung liegen der polnische Segelflug-Superstar Sebastian Kawa, mehrfacher Weltmeister in mehreren Klassen, Mario Kiessling, der Europameister aus Deutschland und dessen Teamkollege Michael Buchthal.
Sowohl Hartmann als auch Schupfer haben bereits bewiesen, dass sie in der Lage sind, Meisterschaften für sich zu entscheiden. Hartmann wurde 2008 WM-Bronzemedaillengewinner in der Standardklasse in Rieti und Mario Schupfer holte sich ebendort Silber in der Weltklasse.
Am Samstag Abend wird das Ergebnis feststehen, und auch wenn die österreichische Equipe schon jetzt wieder groß aufgezeigt hat, so hofft doch die gesamte heimische Segelflugszene, dass die beiden ihre Medaille auch wirklich heimbringen.
Alle Informationen und aktuellen Ergebnisse finden sie auf der Wettbewerbsseite www.wgc2010.sk und auf der Seite der
Österreichischen Nationalmannschaft http://www.streckenflug.at/wettbewerb/?id=prievidza2010
PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Bild1: Mario Schupfer
Jahrgang 1977,
mit der Erfahrung von 1.600
Flugstunden in seiner ASW 15
Bild2:Peter Hartmann
Jahrgang 1961,
Verkehrspilot,
über 4.000 Flugstunden.
Der 6-fache Staatsmeister
fliegt eine Discus 2 ax
Bilder zum Downloaden anklicken