7. FAI World Paramotor Championships „AUF DEN SPUREN DON QUICHOTES“
Das Duo Walter HOLZMÜLLER/ Peter METZGER erreichte in der Klasse PL2 (Paraglider Control/ Landplane/Flown with two persons) nach 10 Wertungsdurchgängen Platz 2.
In der Klasse PF1 (Paraglider Control/Foot-launched/Flown solo) platzierte sich Günther BÖCKSTEINER im Laufe der WM im Mittelfeld seiner Klasse. Ein Achtungserfolg für sein erst zweites internationales Antreten.

Der Österreichische Aeroclub entsandte ein 5-köpfiges Team zu diesem internationalen Groß-Event nach Spanien: Teamleaderin Edith Holzmüller, Walter Holzmüller, Dr. Peter METZGER und Günther Böcksteiner. Die weitere Teambetreuung,Foto-und Filmdokumentation übernahm Andreas Böcksteiner-Eder.

In Marugan bei Segovia, ca. 110 km nordwestl. von Madrid gelegen, zeigten 117 Piloten aus über 19 Nationen in vier Paramotor-Klassen über knapp 10 Tage ihr fliegerisches Können und kämpften um WM-Medaillen. Dabei wurden von den Teilnehmern mehr als 10 Wettkämpfe (Tasks) geflogen, die auch oft über mehrere Stunden dauerten.

Gewertet wurde in 3 Disziplinen: bei den 'Navigations-Tasks' (Orientierungsflüge auf Distanz und/oder Zeit) ging es darum, Flugstrecken mit gewissen Vorgaben zu planen, auf die Sekunde genau zu kalkulieren und zu erfliegen.
Bei den 'Economy Tasks' musste mit einer limitierten Spritmenge und der Nutzung von Windsystemen und Thermik so weit bzw. so lang wie möglich geflogen werden - mit Rückkehr zum Startplatz! Und bei den 'Präzisions- Tasks' hatte der Pilot sein Flugzeug-Handlingzu demonstrieren, wie z.b.: Landungen ohne Motor in ein kleines Zielfeld oder das Abfliegen eines Slalom-Kurses.
Durch den teilweise bestehenden starken Bodenwind und klimatisch bedingte stark thermische Turbulenzen wurde so manche Aufgabe nicht gerade vereinfacht.
Der Wettkampf war für unser Team „alles andere als ein Kinderspiel“, die Konkurrenz insbesondere in der PL2 Klasse durch das starke Russische Team (Goldmedaille) extrem hart. Auch die Drittplatzierten, das Tschechische Team, stellten dann auch noch durch die Verwendung eines sehr sparsamen Viertaktmotors „unser Gespann“ auf eine harte Probe! Zwischenzeitlich konnten sich Walter Holzmüller und Peter Metzger mit knappem Punkteabstand auf den Zweiten Rang vorarbeiten.

Holzmüller und Metzger konnten Stück um Stück Punkte gewinnen, in den letzten 3 Wertungstagen dann bis zum letzten Task erfreulicherweise die zweite Position halten.

Bemerkenswert ist die Leistung von Günther Böcksteiner, der bei seinem erst zweiten internationalen Bewerb in der Einsitzer-Fußstarklasse (PF1) souverän im Mittelfeld landete. Er ließ so manchen „Profi“ vor allem bei den Navigationsaufgaben hinter sich! Auch beim sogenannten „Bowling-Landing“, bei dem man nach mindestens 60 Sekunden motorlosem Gleitflug 5 Kegel „umkicken“ musste, konnte er seine seine Leidenschaft für Fun-Aufgaben unter Beweis stellen. Die Klasse PF1 wurde heuer von den französischen Piloten dominiert, die alle 3 Medaillen erringen konnten – eine Demonstration der fliegerischen Macht der „Grande Nation“!

Das Team wurde vor, während und nach dem Wettkampf von Team- leaderin Edith Holzmüller perfekt gecoacht und motiviert. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg unseres Nationalteams!
Team-Assistant Andreas Böcksteiner - Eder bannte die schönsten und spannendsten Augenblicke für immer auf „Celluloid“ (Datenträger).

Alles in allem eine sehr ereignisreiche und spannende WM mit einigen meteorologischen und auch technischen Hürden, durch die unser Team „durch“ musste; folgende Platzierungen wurden erreicht:

Walter Holzmüller / Peter Metzger Platz 2 Klasse PL 2
Günther Böcksteiner Platz 44 Klasse PF 1

Wir dürfen uns im Namen aller Beteiligten beim Österreichischen
Aeroclub und den Sponsoren für die Unterstützung recht herzlich bedanken
und verbleiben


mit besten Fliegergrüßen

im Namen des Microlight-Team Austria,
Edith Holzmüller, Teamleaderin
Dr. Peter Metzger, Ul-Referat des ÖAeC



PDF download
Gratis Download Adobe Reader
Fotos: Andreas Böcksteiner-Eder
Bilder zum Downloaden anklicken